Happy New Year

Happy New Year – Allen ein gesundes Jahr 2019

Das war der Jahreswechsel in Dresden. Wie beim letzten Jahreswechsel, habe ich auch in diesem Jahr ein kleines Zeitraffervideo aus einzelnen Bildern erstellt. Knapp 1000 Bilder in dieser kurzen Version zeigen den Abend von ca. 22:30 Uhr bis 1:00 Uhr am Morgen. Leider war das Wetter alles andere als optimal, so kam zwischendurch der Regen und dann zum Jahreswechsel der Dunst. In diesem Video kann man es wunderbar erkennen, da die Frauenkirche zwischendurch fast verschwunden ist.

Wie wurde es gemacht?

Aufgenommen wurden die Bilder mit der Canon EOS 5D Mark III, dem 70-200 F2.8 von Sigma, einem Stativ und einen Funkauslöser. Wichtig ist hier eine stabile Position mit einem Stativ, damit der Bildausschnitt sich nicht verändert oder Verwacklungen entstehen.

Bei meinem Motiv habe ich mich für eine Belichtungszeit (pro Bild) von 8 Sekunden, einen ISO-Wert von 400 und einer Blende von 10 entschieden. Diese Einstellungen habe ich gewählt, damit ich in kurzen abständen Bilder aufnehmen konnte. Diese „schnelle“ Bildabfolge sichert mit viele Bilder mit einzelnen Feuerwerk am Himmel.

Die Bilder im Video  sind alle unbearbeitet und wurden verkleinert, damit die Datenmenge für das Internet nicht zu gross wird.

 

Happy New Year 2018!

0F5A5171-Bearbeitet-1++-ps-kleinUnd schon ist das neue Jahr da…

Es gibt nur wenige Nächte im Jahr, welche eine so große Bedeutung haben, wie die Nacht ins neue Jahr.

Schon einige Tage vorher liegt etwas in der Luft, die Aufregung steigt und jeder überlegt wohin es gehen soll, wo man sich das Feuerwerk ansehen kann bzw. von wo aus man es fotografieren möchte. Geht man in einem Club feiern und tanzen oder geht man doch zu einem Konzert, feiert man zu Hause mit Freunden? Völlig egal wie man diese Nacht verbringt, wir feiern sie. Doch warum feiern wir eigentlich? Es ist doch nur eine Nacht und wie jeden Tag auch ändert sich das Datum. Zugegeben nicht nur der Tag oder der Monat sondern die Jahreszahl.

Bereits um den Mittelalter herum wurde zu Silvester Lärm gemacht. Zu dieser Zeit nutze man noch Rasseln oder Töpfe um Lärm zu machen. Der Grund dafür war die Abwehr böser Geister. Später kamen Kirchenglocken und das Spielen lauten Instrumenten hinzu, später dann auch das Abfeuern von Gewehren und Kanonen. Dieses Vergnügen war aber nur Menschen vorbehalten. Erst zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es dann durch die Massenproduktion ermöglicht, für jedermann Feuerwerkskörpern käuflich zu machen. Heute knallt man weniger um böse Geister zu vertreiben, sondern vielmehr weil es etwas besonderes ist und man es nur in dieser einen Nacht auch selbst machen darf. Lärm macht es nach wie vor noch – also sicher ist sicher 😉

 

Sachsen 2018 – Der neue Kalender ist da!

Der Kalender für 2018 ist da!

kalender vorschauEr ist endlich da, der Kalender „Sachsen 2018“ in A3 (45x30cm). 12 Hochwertige Bilder aus unter anderem Dresden, Königstein, Pirna, Moritzburg, Görlitz und der Sӓchsischen Schweiz. Die ersten Vorbestellungen sind auch schon auf dem Weg zu den neuen glücklichen Besitzern.

Das Ideale Geschenk für die Familie zu Weihnachten oder auch für die, die keine Wünsche haben und/oder sich nichts wünschen ;-). Bei diesem Kalender wurde höchste Sorgfalt auf Qualität gesetzt und so werde die Fotos auf erstklassigen Premium Papier mit Qualitätsfarben gedruckt.

Zur Bestellung

10-2018 09-2018 06-2018 01-2018

02-2018 03-2018

Burg Kriebstein im Herbst

IMG_5879-2-1-ps-kleinBurg Kriebstein im Herbst

Nur Knapp 1 Stunde Autofahrt von Dresden oder 40 Minuten von Chemnitz aus liegt eine Ritterburg die für viele noch recht unbekannt ist – Burg Kriebstein

Die Burg wurde auf einem steilen Felsen an der Zschopau erbaut, welche sie von 3 Seiten her uneinnehmbar machte. Erbaut wurde sie etwa um das Jahr 1384. Vom ansteigenden Hinterland ist die Burg durch einen künstlich eingetieften Graben abgetrennt. Bei einer Fläche von 22m mal 12m erreicht die Burg eine Höhe (Wetterfahne eingerechnet) von 45 Metern.

Nach der Burgbesichtigung lohnt sich ebenfalls auch einmal um die Burg herum zu wandern wobei auch das Bild links entstanden ist. Über die Zschopau kommt man mittels einer kleinen aber sehr modernen Brücke. Diese Verbindet die Stadt/Burg mit dem Waldgebiet rechtsseitig der Burg. Dort man viele ruhige und schöne Wanderungen machen kann wie zum Beispiel der Zschopau entlang hoch bis zum Staudamm.

Die Öffnungszeiten im Sommer 10-17Uhr und im Winter 10-16Uhr. Parkplätze sind ein paar wenige direkt vor der Burg vorhanden aber in ca. 10min Fußweg entfernung liegen noch weitere große Parkplätze

Schottland Tambourelli WM

11942341_676237242513154_6145876836778084125_oEigentlich stand der Ausflug nach Schottland ganz im Zeichen des Sportes. Es stand die Weltmeisterschaft im Tambourelli Sport an.

Die Weltmeisterschaft fand dieses Jahr im ruhigen westen Schottlandes (Galloway) statt. Deutschland nahm dabei mit 5 Spielern (3 vom SV Sachsenwerk und 2 der SG Kleinnauendorf) sehr erfolgreich teil. Tamburello Dresden (SV Sachsenwerk) konnte hierbei 4 Medaillen abrӓumen. Gold im Herren Einzel, Silber im Herren Einzel, Silber im Damen Einzel und Silber im Mixt. Der Titel und das Positive abschneiden wurden vor Ort ordentlich gefeiert und anschliessend auch Fotografisch festgehalten. Ebenso wurde die wenige freie Zeit auch dafür genutzt Bilder der schönen Landschaft zu erstellen.