Checkliste Fotorucksack

Dies ist eine allgemeine Checkliste für größere Fototouren oder Fotoreisen. Sie soll eine kleine Erleichterung sein und verhindern, dass wichtiges Equipment vergessen wird. Im Allgemeinen sollten alle Batterien vorhanden und voll sein (Stirnlampe, Funkauslöser…). Weiterhin ist auch eine zweite Stativwechselplatte für ein Teleobjektiv sehr sinnvoll, welche direkt an der Stativschelle befestigt ist. Bei Speicherkarten empfehle ich lieber immer mehr als weniger. Für mich persönlich plane ich 64GB pro Woche ein. Plant ihr Videos oder Timelaps (Zeitrafferaufnahmen) zu machen, sind deutlich mehr oder größere Speicherkarten notwendig.

Spiegelreflexkamera

  • Speicherkarten
  • Akkus geladen und eingesteckt
  • Ladegerät (Adapter Ausland)
  • Kameraeinstellungen zurückgesetzt und Fokus auf Auto gestellt

Objektive

  • Linsen der Objektive gereinigt
  • Weitwinkelobjektiv
  • Mittelzoomobjektiv (Normalobjektiv)
  • Teleobjektiv (alternativ Reisezoom)
  • Gegenlichtblenden

Objektivfilter

  • Graufilter
  • Grauverlaufsfilter
  • Filterhalter

Sonstiges

  • Funkauslöser und passende Batterien
  • Reinigungstücher für Optiken
  • Mikrofasertuch
  • Blasebalg
  • Stativ mit Wechselplatte
  • Stirnlampe
  • Müllbeutel als Regenschutz
  • Wanderkarte / Routenplan
  • Outdoor Erste Hilfe Set

Hier die Checkliste zum kostenlosen Download für Sie zum ausdrucken und abhaken

zu zweit ist man nicht allein…

IMG_2867-2-ps-kleinZu zweit ist man nicht allein.

Im Zeitalter von Facebook, Twitter und Co möchte man mit möglichst vielen Freunden in Kontakt bleiben und Sie auch immer über die neusten Dinge informieren. Am leichtesten fällt dies natürlich mit einem Bild, denn bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte.

Doch warum sollte man hier zu einem Fotografen gehen und welchen Vorteil hat es im z.B. Gegensatz zu einem Selfie welches man mit dem Handy gemacht hat? Diese Fragen kann man immer sehr schnell und einfach erklären. Selfies gehen schnell und unkompliziert aber sie haben eine schlechte Qualität, besonders bei schlechtem Licht. Das heißt auf dem Handy sehen diese bei gutem Licht noch super aus aber wehe man schau sich diese Bilder dann auf dem Computer an. Bei einem Druck auf Papier wird dieser Effekt noch verstärkt und die Bilder sehen meist flau und leicht unscharf oder sogar komplett verschwommen aus.

Ein Fotograf kann hier aufgrund seiner Technik und der Erfahrung deutlich mehr leisten. Bilder können so auch noch im großen Format gedruckt werden und dem liebsten als z.B. Leinwand oder Poster geschenkt werden. Aber zurück zum wirklichen Vorteil, durch die Erfahrung vom Fotografen entstehen Bilder wo man auch die eigenen Vorteile herausholen kann, der einem auch neue Dinge zeigt die zu einem passen. Momente können so noch schöner und deutlicher eingefangen werden und werden so unvergesslich für immer gespeichert. Weiterhin nimmt sich der Fotograf auch bei der Bildbearbeitung Zeit und entfernt dann auch kleine Makel die natürlich immer zum falschen Tag kommen.

Zeigt man dann diese Fotos den Freunden wird immer eine wow Reaktion kommen im Gegensatz zu dem Handybild welches eh schnell wieder gelöscht wird um etwas neues zu fotografieren, da das alte Bild eh nicht so toll war.