Frühling im Detail für Fotografen

0F5A4273-Bearbeitet++-ps-kleinNach dem Winter erfreut man sich schon über die kleinen Dinge, welche die Natur einen nach der kalten, nassen und dunklen Jahreszeit bringt. Man genießt die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, erfreut sich über die ersten Farbtupfer, welche die Frühblüher mit sich bringen.

Auf nahezu allen Grünflächen sprießen zur Zeit weiße, violette oder gelbe kleine Frühblüher. An den Bäumen sieht man die ersten Knospen und weiß, das der Winter nun vorbei ist. Gerade in dieser Jahreszeit geht man als Fotograf besonders gern nach draussen um neue Fotos zu machen, das Licht der Sonne ist noch weich, da die Sonne am Himmel noch nicht so hoch steht wie zur Sommerzeit.

Als kleinen Tipp für angehende Fotografen, die beste Zeit für solche Fotos ist die Zeit vor dem Sonnenuntergang, da hier das Licht besonders weich und warm ist. Ein Bodennaher Fotostandpunkt sorgt zudem für tolle Motivmöglichkeiten bzw. gibt Freiraum für einen kreativen Bildaufbau. Als Brennweite empfiehlt sich hierbei alles ab 40mm besonders gut. Eine kleine Blendenzahl (kleiner f4,0) sorgt zusätzlich für eine gute Freistellung des Motives. Bei kleinen Blendenzahlen entsteht ein tolles Bokeh und verleiht dem Bild zusätzlich eine tolle Note.

IMG_0898-1++-ps-klein

Gewitter über Dresden

IMG_8481-3++-ps-kleinGewitter über Dresden.

Nachdem letzte Woche das angekündigte Gewitter ausblieb bzw. sich kurz vor Dresden aufgelöst hatte kam nun wieder eine Ankündigung vom deutschen Wetterdienst für ein neues großes Gewitter.

Diesmal zog es mich aber nicht wieder nach draußen um Fotos zu machen da mein Fensterblick diesmal festgehalten werden sollte.

Die wichtigsten Mittel um Blitze zu fotografieren, ist als erstes einen sicheren um am besten trockenen Standpunkt zu haben. Nachdem man ein solchen Punkt gefunden hat, benötigt man aufgrund der längeren Belichtungszeit ein Stativ um scharfe, verwacklungsfreie Bilder zu bekommen. Bei mir selbst haben sich Belichtungszeiten (Abend/Nacht) von 30 Sekunden etabliert. Nach dem auslösen der Kamera geht das hoffen los, das man genau in der Belichtungszeit einen Blitz erwischt. Dies wiederholt man so lange bis man einen Blitz einfangen konnte. Eine tolle Unterstüzung hier ist ein Funkauslöser am besten sogar mit Intervallfunktion, sodas nach der Belichtungszeit die nächste direkt wieder beginnt.

IMG_9513-1++-ps-klein