Supergewitter über Dresden

0F5A5174-++-ps-kleinIn der vergangenen Nacht zog eine Superzelle über Mitteldeutschland hinweg und zeigte die Kraft und Gewalt der Natur.

In der letzten Nacht zog eine Superzelle mit extremen Gewittern über Dresden und Mitteldeutschland. Dieses Naturschauspiel lässt mich als Fotograf nicht mehr ruhig sitzen und zog mich nach draußen um es in einem foto zu fesseln. Grundvorraussetzung dafür ist eine sichere Position, ein guter Weitblick, ein Stativ und nach möglichkeit einem Funkauslöser. Was fehlt noch? Natürlich das Glück, dass ein Gewitter zu einem kommt oder in der nähe entsteht.

Man sollte hierbei immer an den Eigenschutz denken, ist dies gegeben so geht es dann um die Einstellungen an der Kamera. Für die Blitzfotografie sind lange Belichtungszeiten unverzichtbar. Es empfiehlt sich hier eine Zeit zwischen 10 und 30 Sekunden zu wählen. damit erhöht man die Chance ein Blitz im Bild einzufangen. Von der Isozahl lohnt es sich je nach Licht bei der natürlichen Zahl von 200 zu bleiben. Die Blende wähle ich selbst immer so, dass nach Möglichkeit die Lichter nicht zu große Blendsterne ausbilden. Hat man ein Funkauslöser so stellt man ihn so ein, dass die Kamera immer neue Bilder macht, sowie ein Bild aufgenommen wurde. Hat man keinen geht dies auch von Hand. Jetzt braucht man nur noch Glück und etwas Geduld.

Wackerbarth zu Weihnachten

IMG_1214-1b-ps-klein++Weihnachtszeit auf Schloss Wackerbarth

In der Weihnachtszeit lockt das Schloss und Weingut Wackerbarth mit Lichter, Glanz und Unterhaltungsprogramm. Gerade die vielen Lichter am Schloss, dem Belvedere und den Bäumen dazwischen locken viele Besucher an.

Zu weihnachtlicher Musik können die Gäste an den Pagoden Kulinarisches genießen. Darunter „Wackerbarths Weiß & Heiß“, kreiert nach dem ältesten Glühweinrezept Deutschlands.