Hochzeitssommer

0F5A7958-Bearbeitet-3++-ps-kleinSommer Sonne und Hochzeiten

Ein Sommer voller Hochzeiten stand in diesem Jahr in meinem Kalender an. Kaum etwas in der Portraitfotografie begeistert mich so sehr wie die Hochzeitsfotografie.

Glückliche Paare, tolle Kleider und Anzüge, strahlende Gesichter und Freudentränen lösen bei jedem Gast ein strahlendes Gesicht und Freude aus. Ein schöneres Umfeld zum Arbeiten kann man sich kaum vorstellen. Dennoch darf man diese Arbeit nie Unterschätzen denn ein Moment kann nicht wiederholt werden und muss beim ersten Anlauf sitzen. Hierfür braucht man viel Übung und ein gutes Auge um die Situation richtig und schnell einzuschätzen. Hochzeiten werden je nach Wunsch  IMG_5253-1++-ps-klein 0F5A4759-1collage-1++-ps-klein

 

 

 

 

verschieden Dokumentiert. Von nur der fotografischen Begleitung der Trauung im Standesamt mit dem anstecken der Ringe und den besigelnden Kuss sowie Gruppenbildern oder dann die etwas längere Variante mit einem kleinen Paarshooting. Wer den Tag aber in seiner Gesamtheit festhalten möchte kann auch dies Buchen zum Bei­spiel vom Anzie­hen und fer­tig machen des Brautpaares bis hin zum Schleiertanz um Mitternacht. Bei der Hoch­zeits­re­por­tage mache ich nicht nur Fotos von dem Braut­paar, son­dern auch von der Umge­bung, in der die Hoch­zeit statt­fin­det und den vielen Gästen die mit euch den Tag verbringen und Ihn so unvergässlich machen.

IMG_5209-Bearbeitet-3++-ps-klein 0F5A4695-Bearbeitet-1-klein

Wackerbarth zu Weihnachten

IMG_1214-1b-ps-klein++Weihnachtszeit auf Schloss Wackerbarth

In der Weihnachtszeit lockt das Schloss und Weingut Wackerbarth mit Lichter, Glanz und Unterhaltungsprogramm. Gerade die vielen Lichter am Schloss, dem Belvedere und den Bäumen dazwischen locken viele Besucher an.

Zu weihnachtlicher Musik können die Gäste an den Pagoden Kulinarisches genießen. Darunter „Wackerbarths Weiß & Heiß“, kreiert nach dem ältesten Glühweinrezept Deutschlands.

Weesenstein im Herbst

IMG_3623-Pano-1++-ps-kleinAm Wochenende zeigte sich der Herbst noch einmal von seiner schönsten Seite – Sonnenschein und blauer Himmel. Jedoch die Temperaturen haben schon verraten, dass wir uns doch schon dem Winter entgegen bewegen. Knappe 7°C waren es am Tage nur in Weesenstein.

Mein Ziel diesmal war ein etwas versteckter Fotopunkt, den ich mir schon im Sommer mehrfach angesehen habe. Dieser wirkte aber im Sommer nicht so wie ich es mir gewünscht hatte also habe ich bis jetzt auf den Herbst gewartet, damit ich die vielen bunten Farben der Blätter mit einfangen konnte um dem Bild die richtige Stimmung mitgeben zu können. Die hier noch sehr hochstehende Sonne ließ zudem die Blätter vor mir hell erleuchten. Als kleines Highlight wollte ich dann noch die Sonne etwas anschneiden damit die typischen Sonnenstrahlen entstehen.

Wasserschloss Klaffenbach

Das Wasserschloss Klaffenbach als einzigartiges Beispiel der Renaissance in IMG_8704-Pano-1++-ps-kleinSachsen.

Das Wasserschloss liegt im Chemnitzer Stadtteil Klaffenbach und war einst unter den Namen Schloss Neukirchen bekannt.

Errichtet wurde das Schloss in den Jahren zwischen 1555 und 1560 von einem reichen Kaufmann, welcher das Land von Johann Friedrich I erwarb. Seit 1926 ist das Schloss in Öffentlicher Hand aber erst zwischen 1991 & 1995 wurde es IMG_8764-Pano-1++-ps-kleinumfangreich Saniert. Leider standen bei der Jahrhundert-Flut 2002 und dem Würschnitz-Hochwasser 2010 die Gebäude großflächig unter Wasser.

 

Schloss Kuckuckstein

IMG_9705-1++-ps-kleinSchloss Kuckuckstein in Liebstadt

Das Schloss wurde auf einem Felsvorsprung (380 m ü. NN) über dem Flusstal der Seidewitz erbaut. Der Grund für den Bau des Schlosses lag in der Kontrolle des Handelsweges vom Elbtal über das Osterzgebirge nach Böhmen (Kulmer Steig)

Das Schloss wurde urkundlich erstmals im Zusammenhang mit der Belehnung von Günther & Heinrich von Bünau durch Friedrich den Jüngeren (Landgraf von Thüringen und Markgraf von Meissen) am 4. September 1410 erwähnt.

Ralph Neunteufel offerierte mit 155.000 Euro das für den Stadtrat ausschlaggebende höchste Kaufgebot, so dass am 4. Juli 2006 der des Schlosses an den Österreicher beschlossen wurde. Sein Nutzungskonzept sah – nach der Sanierung – eine öffentliche wie private Nutzung des Schlosses vor. Saniert wurde die Burg jedoch bislang kaum und der Bestand der so malerischen wie trutzigen Anlage gibt Anlass zur Sorge.IMG_9670-1++-ps-klein

Die Besichtigung des Schloss ist ohne Gruppenanmeldung nur an wenigen Tagen im Jahr möglich. Der Eintritt dafür kostet 4€ pro Person. Neben der Besichtigung ist es auch möglich durch sich zu Trauen und zu Feiern.

Übriegens wurden hier auch teile vom Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ gedreht.